TSV Steppach e.V. 1888

mein Verein

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen - ein Volksleiden

20.000.000 Bundesbürger haben dauernd oder gelegentlich Rückenschmerzen. 80% davon sind verursacht durch Unterforderung der Muskulatur und durch Fehlhaltung.

Die normale Antwort hierauf sind Krankschreibung, Spritzen, Tabletten, Massagen, Passivität. Die bessere Antwort hierauf sind Bewegung, Muskelaufbau, Sport, Aktivität.

In den letzten Jahrzehnten wurde unser Leben grundsätzlicher verändert als in vielen Jahrtausenden davor. Von A wie Auto bis Z wie Zahnradbahn machen Maschinen Muskelarbeit überflüssig. Unser Gehirn hat sich schnell ans Faulsein gewöhnt, nicht aber unsere Erbanlagen, unser Bauplan, unser Stützgerüst.

Wir unterliegen immer noch denselben biologischen Gesetzen wie der Steinzeitmensch. Eines von ihnen lautet: "Struktur und Leistungsfähigkeit eines Organs werden bestimmt vom Erbgut und von Qualität und Quantität seiner Beanspruchung" oder anders gesagt: "Wer nicht trainiert, schlafft ab".

Von den drei Säulen der Vorbeugemedizin: Ernährung, Verhalten, Bewegung sind hier vor allem die zwei letzteren angesprochen. Wie bringt der Arzt den Patienten dazu, für sich selber Verantwortung zu übernehmen? Wie bringe ich mich selber in die Laufschuhe?

Ein wichtiger Schlüssel dazu ist der Spaß an der Sache. Fetzige Musik im Aerobic-Kurs, Sonnenschein beim Joggen, eine gute Fernsehsendung vor dem Heimtrainer, etwas lustigere Lehrer beim Schulsport helfen weiter, auch die Lachmuskeln müssen trainiert bleiben!

Neben Ausdauertraining brauchen wir aber für den Rücken noch ein wohldosiertes Krafttraining. Beim Krankengymnasten für den, der schon Schmerzen hat, in der Gymnastikgruppe für den, der vorbeugen will.

Es gibt zwei Arten von Muskeln: die Haltemuskeln, z.B. die unteren Rückenstrecker, und die Bewegungsmuskeln, z.B. die Muskeln, die bei den Männern den Waschbrettbauch abgeben. Werden die Haltemuskeln zu wenig oder falsch benützt, verkürzen sie und müssen demzufolge gedehnt werden. Werden die Bewegungsmuskeln zu wenig oder falsch benützt, schwächen sie ab. Dann muss das Waschbrett halt neu auftrainiert werden.

Als sich unsere Vorvorfahren zum aufrechten Gang entschlossen, sind ein paar Bewegungsmuskeln zu Haltemuskeln umfunktioniert worden. Die Biochemie und Mechanik dieser Muskeln haben sich seither aber nicht umgestellt. Wir können davon ausgehen, dass wir noch viele tausend Jahre Sport, Sportmediziner und den TSV Steppach brauchen.

Dr. med. Thomas Brückmann

TSV-Steppach e.V. 1888 - Copyright © 2014.
All Rights Reserved.